Warum kümmerst du dich um sowas?

Es fällt mir einfach schwer, zu manchem die Klappe zu halten. Von sprachlichen Schnitzern bis hin zu politischen Debatten. Also sammle ich, was mir so auffällt -- und eine Bemerkung verdient...

Monday, November 22, 2010

Terrorgefahr

Es ist schwer auszumachen, was an diesen Meldungen stimmt, was auf lancierte Meldungen oder auf Telefonate zurückgeht, die bewußt geführt wurden, um abgehört zu werden. Und wir wissen auch nicht, auf wessen Lohnliste die Leute stehen, die in diesem Karussell der Desinformation eine Rolle spielen. Wahrscheinlich war das Ganze ein Versuch, die Deutschen wieder an die Fahne zu zwingen und einen Abzug aus Afghanistan zu verhindern. Dennoch habe ich Zweifel, daß nicht vielleicht doch einmal eine Bombe hochgeht. Schuld sind für mich dann kaum irgendwelche Islamisten. Ich glaube, es ist nicht wirklich islamisch, einen Gegner im eigenen Lande dafür zu bestrafen, daß er auf islamischem Boden mit militärischen Mitteln operiert. Man bekämpft den Ungläubigen dort, wo er ins eigene Land eingedrungen ist.
Wenn aber wirklich Terror bei uns ankommt, glaube ich eher, daß ihn amerikanische/ihnen verbündete Geheimdienste lancieren.

3 comments:

Yael said...

Oijojoi, letzteres ist ein sehr gewagtes Argument Eva! Aber vielleict doch nicht so ganz aus der Welt?

rk said...

Da muß noch nicht mal Frau Friedhild konsultiert werden :-))

Die korrekte Frage lautet in der Politik noch immer: Wer profitiert. Dann ergeben sich oft interessante Lösungen.

Auch interessant, daß sofort nach bekannt werden, die Vorratsdatenspeicherung an erster Stelle kam. Just vor Eröffnung der Weihnachtsmärkte sind plötzlich wieder einmal Gefahren der Grund für mehr Polizeipräsenz und wie so oft, wird überlegt, wie man Polizei- und Geheimdienste zusammenfügen kann, sowie die Einsätze der Bundeswehr im Inland als "sinnvolle" Maßnahme für "unsere" Sicherheit..... Für letzteres muß das Grundgesetz geändert werden (nur so - mal nebenbei erwähnt...). Wer weiß schon, daß die berühmt-berüchtigte EU-Verfassung (zu der wir nicht gefragt wurden) eine Passus enthält, daß die Todesstrafe unter bestimmten Gesichtspunkten (z.B. Terror, innere Sicherheit) wieder eine "Möglichkeit" ist? Wie schnell so eine "Möglichkeit" aus einem dehnbaren Artikel hergestellt werden kann, werden wir erleben. Fakt ist, daß bereits heute - vor Inkrafttreten der EU-Verfassung - ca. 80 Prozent aller unserer Gesetze über Brüssel geregelt bzw. zu berücksichtigen sind und unser Parlament damit viel weniger zu eigenverantwortlich zu entscheiden hat, als der Deutsche Michel meint.
In der EU-Verfassung sind auch eine europäische Polizei etc pp bereits enthalten. Mehr muß dazu auch nicht mehr gesagt werden. Mag sich jeder seine eigenen Gedanken dazu machen.

Eva said...

Die neuesten Enthüllungen geben Ihnen Recht, rk!