Warum kümmerst du dich um sowas?

Es fällt mir einfach schwer, zu manchem die Klappe zu halten. Von sprachlichen Schnitzern bis hin zu politischen Debatten. Also sammle ich, was mir so auffällt -- und eine Bemerkung verdient...

Thursday, January 17, 2013

So diskutiert man mit seinem Verbündeten

Dies ist meine Übersetzung einer Diskussion in einer politischen Facebook-Gruppe.
Diese Debatte wurde auf Englisch geführt. Die Teilnehmer bekennen sich überwiegend zur Republikanischen Partei. Ich habe die Namen der Teilnehmer auf Anfangsbuchstaben reduziert. Seit dieser Debatte und mit einer Menge Tastenschmalz ist es mir gelungen, die Gruppe ein Stück weit zu drehen. Die ganz Militanten gingen raus oder halten sich zurück. Es musste aber wohl das Hauen und Stechen vorausgehen. Der Admin gab auf und wurde durch einen gemäßigten Charakter ersetzt.

Protagonisten:
EN: Ich selber
TP: Meine Freundin, die mich zu Hilfe gerufen hat
MB: ein Mann des Mittelwestens
RK: Der Gruppen-Admin, Polizist im Mittelwesten
JK: Vater von RK, pensionierter Polizist im Mittelwesten
HT: Mann des Mittelwestens.
Es ging um die Behauptung eines Mannes, das Massaker in der Sandy-Schule sei inszeniert gewesen, aber die Debatte drehte sich schon um Waffen-Regulierung, als ich dazukam. Der zweite Artikel der Verfassung besagt, jeder Bürger der USA habe das Recht, Waffen zu tragen. Hier beginnt der übersetzte Text:

EN: Der zweite Artikel wurde geschrieben für Ein-Schuss-Frontlader.

MB: Meine Dame, du hast keine Ahnung, wovon du redest. Lies den 2. Artikel. Bitte! Der Punkt ist, dass wir uns vor Regierung und Kriminellen schützen können. Punkt.

EN: Und? wann wurde er geschrieben? Was war der technische Standard von 1787?

MB: Das spielt doch keine Rolle!

...

EN: Doch. Es hatte was damit zu tun, was die Autoren der Verfassung im Sinn hatten. Sie konnten sich keine automatischen Waffen vorstellen.

MB: Wir müssen uns mit derselben oder besserer Feuerkraft ausstatten als die Regierung, wenn wir kämpfen müssen. Wir müssen in der Lage sein, uns gegen Tyrannen wie Hitler, Musselini (sic!), Marx usw...

EN: Damals war die Polizei weit weg. Es gab keine Handys, um sie zu rufen. Warum dann braucht heute jeder Bürger eine Waffe? Jeder hat doch ein Handy. Und: Stellt euch vor, da ist eine Gruppe von 4 oder 5 Personen. Und da ist jemand, der die Gruppe mit einer Waffe bedroht. Er hat den Vorteil der Überraschung, und einer in der Gruppe hat ebenfalls eine Waffe. Er versucht, die Gruppe zu verteidigen -- und wer wird das erste Ziel sein? Wer wird als erster verletzt werden? Der mit der Waffe. Soviel zum "Schutz". Es ist ein Mythos, der praktisch von jedem statistischen Material widerlegt wird, das die USA mit anderen Ländern vergleicht.

MB: Es gab keine Polizei -- darum ging es nicht. Dies hier führt uns nicht weiter. Tut mir leid, Eva, bestimmt bist du eine nette Dame. Ich will dich nicht beleidigen, aber ich kann nicht guten Gewissens mit dir diskutieren, ohne sehr direkt zu werden, ich lasse es mal dabei. Glaub doch, was du willst. Ich und Millionen andere glauben gern an den 2. Artikel, um uns vor dem zu schützen, was -- wie wir glauben -- bald auf die US zukommt. Es passiert, glaub es oder nicht. Du bist alt genug, um dich zu erinnern, wie es mal war. Die Dinge haben sich geändert. Wir waren mal ein freies Land. Das sind wir nicht mehr. Unsere Steuergelder gehen an Leute, die nicht arbeiten wollen, und sie wollen ein Waffengesetz oder uns die Waffen wegnehmen. Die Wirtschaft und unsere Verfassung hängen an einem Faden. Etwas läuft falsch. Sag uns, wie man das in Ordnung bringen kann.

MB: TP., sieh dir das Video an und lies die anderen Infos, das ist nicht Propaganda, das ist Geschichte. Es überzeugt dich vielleicht nicht, aber es gibt dir vielleicht zu denken.

EN: Freiheit hat ihre Grenzen, wo die Freiheit anderer begrenzt wird. Es fühlt sich vielleicht nicht angenehm an, wenn ihr glaubtet, dass eure Freiheit unbegrenzt ist. Aber mein Mitgefühl gilt eher denen, deren Freiheiten in der Vergangenheit beschnitten wurden als denen, die es unbequem finden, heute in den USA zu leben. Tut mir leid.

Ihr habt ehrlich vor, eure Privilegien gegen die gewählte Regierung der Vereinigten Staaten zu verteidigen? Das ist eine Einladung zum Putsch!

Aber wie man das in Ordnung bringen kann? Die Banken regulieren. Jeden einzelnen Kaufvorgang in den Börsen besteuern. Das wäre schon eine dicke Grippeimpfung für die Wirtschaft. Unterstützt die Bauern, die gegen Monsanto kämpfen. Brecht die Macht der Superkonzerne. Es gibt viel zu tun!

MB: ich fürchte, du wirst nie verstehen, was Patrick Henry meinte, als er sagte: "Gib mir die Freiheit oder den Tod". Sie verstehen die Tyrannei. Und die Millionen, die in den Weltkriegen gekämpft haben, um dieselben Leute zu bekämpfen, die wir heute bekämpfen. Wenn du das nicht verstehst, wirst du nie etwas verstehen.
Und was genau für Freiheiten anderer beschneide ich? Meine Freiheit wird von Gott begrenzt, nicht von einer abtrünnigen Regierung. Jesus kam, um solche Dinge zu verdammen. Die Bürde, die die Regierung und eine pompöse Religion den Leuten auferlegte. Das passiert auch heute.

EN: Stell mich doch nicht als Dummchen hin. Ich bin in Deutschland aufgewachsen mit Eltern, die ihren Teil vom 3. Reich abbekommen haben, obwohl sie denen nie zur Macht verholfen haben, sie sind erst 1939 auf der Flucht vor Stalin nach Deutschland gekommen. Ich kann sehr klar erkennen, dass du denkst, es wäre besser, tot zu sein, als unter einem vernünftigen und gerechten Präsidenten -- das glaube ich, was er ist, wenn man ihn lässt -- zu leben. Amerikaner sind manchmal naiv im Bezug, wie ihre Politik auf ärmere Nationen wirkt. Und was Jesus betrifft: Nahm er das Schwert, als er von den Römern verhaftet wurde? Nein! Petrus versuchte, ihn zu verteidigen, da sagte er: "Steck dein Schwert ein." Also, was für Beweise hoffst du bei Jesus zu finden, die deine Ideen untermauern können? Keine! Folge Jesus, denk an seine Forderungen, wenn du meinst, du kennst ihn.

TP: "Diese Leute", M., von denen du sprichst, sind von einer Mehrheit der Wähler gewählt worden. Warte einfach, bis ihre "Terms" vorbei sind, dann benutz deine Stimme und lass deine Waffen in verschlossenen Schränken, wo sie hingehören. Diese Demokratie hat 2 1/2 Jahrhunderte überstanden und ist immer stärker geworden. Wir brauchen keine Milizen, die "revolutionären Krieg" spielen, da draußen, mit echten Waffen (oder Farbpatronen). Wähle, dann finde dich mit dem Ergebnis ab. Das ist der American Way.

...

HT: Eva, als sie die Juden in deinem Land zusammengetrieben haben, waren da Leute, die sagten, macht euch keine Sorgen, alles geht in Ordnung? Waren da T.s auf den Straßen, die allen guten, gesetzesfürchtigen Deutschen sagten, wer sich Sorgen macht, ist nur dumm und lebt in der Vergangenheit? Sagten sie den wenigen Juden, die einen Aufstand machten, dass sie nur kleine, romantische Machos wären? Was sagten die Bürger, als sie die Verbrennungsöfen in Gang setzten und Millionen tote Juden hineinschoben, um sie einzuäschern? Weiß nicht, wie alt du bist, aber in dem alter, wo du mit deinen Landsleuten über Hitler hättest sprechen können und die Massenmorde, die deine Landsleute an unschuldigen Männern, Frauen und Kindern begingen, nicht wahr?

EN: Dann erwartest du, dass Obama alle Weißen in KZs steckt und sie vergast? Tut mir leid, das ist zu hysterisch, als dass man es diskutieren kann. Es ist eine Beleidigung der Opfer des NS. Es ist eine Banalisierung ihrer Leiden.

HT: Hast du erwartet, dass Hitler das tut?

EN: Jeder hätte wissen können, was er vorhatte. Er hat ein Buch geschrieben, Mein Kampf.

HT: Hast du Obamas Buch gelesen und seine kriminellen Verbindungen? Mein Kampf -- Dreams of my father.

EN: Haha, was sagt er da? Die Weißen vergasen? Lach!
Ihre Waffen wegnehmen? Brilliante Idee. Das würde ich auch machen: Wir haben 5,5 Mio regstrierte Schusswaffen und 155 Fälle von Tod durch Schusswaffen, das sind 0,19 pro 100.000 Einwohner. Die USA haben 3.45 pro 100.000 Einwohner.
Hey, dankt ihm auf Knien!

HT: Hat deine Familie das auch in den 1940ern gesagt? Wieviele Lacher hast du denen gesagt? Hast du gelacht, als eure Nachbarn Judensterne trugen?

EN: Als meine Mutter 1938 das erste Mal nach Deutschland kam, schrieb sie in einem Brief: "Von diesem Herrn Hitler werden wir nichts Gutes zu erwarten haben." (Fußnote: Ich arbeite für das Stolpersteine-Projekt für unser örtliches Parlament. Also sei vorsichtig mit deinen Spekulationen.)

MB (erklärt ausführlich, dass er das alles ernst meint und man sich darüber nicht lustig machen kann.)

HT: Bin sicher die 37 Millionen unschuldiger Menschen die als Folge deines Landes gestorben sind hätten sicher gern eine Chance gehabt, sich zu verteidigen. Hat jemand in deiner Familie jemand die Waffe gegen die Nazis erhoben?

EN: Also meine Frage, ob ihr erwartet, dass Obama alle Weißen vergasen will, war schon ganz ernst gemeint.

HT: Eva, Obamas Idiotie hat nichts mit Rasse zu tun und alles mit Ideologie. Du kannst daraus eine Rasseangelegenheit machen, die Deutschen sind darin gut. Es ist keine Rassefrage, es ist sein kommunistischer Hintergrund und seine kriminellen Verbindungen, die seinen Glauben geformt haben. Er und anscheinend du glaubt, dass alles Gute von der Regierung kommt. Ich glaube das nicht.

EN. Ihr fürchtet den Verlust von einigen Privilegien. Das bringt euch schon nicht um. Wie T. sagte: Findet euch mit dem Wahlergebnis ab! Die letzte Amtsperiode von G.W.Busch ist durch Wahlmanipulation geschehen. Aber da gab es keinen Aufschrei wie jetzt.

MB. Haha, Lach, du willst Witze machen und machst hieraus einen Witz? Dummköpfe! Und du bist, was sie nützliche Idioten und unnütze Esser nennen. Pass mal auf, was passiert, wenn sie mit dir fertig sind.

EN. findest du nicht, dass du jetzt etwas unhöflich wirst?

...

HT: Eva, wer ist Frank Marshall?

EN: Moment, ich google mal...

...

MB: R (Gruppen-Admin), ist es nötig, uns zurechtzuweisen, weil wir ein ernsthaftes Gespräch führen? Diese Damen sind unwissend und müssen erzogen werden. Ich denke, du kannst sie befrieden.

...

EN: H, meintest du den Filmregisseur, den Schachspieler oder den Grundstücksmakler?

HT: Mein Fehler, wir nennen ihn immer nur beim zweiten Namen, versuch Frank Marshall Davis.

EN: Wen hast du gemeint mit "sie" -- "wenn sie mit mir fertig sind"?

MB: Die Eliten, die die Welt beherrschen, die Schattenregierung, die in Wirklichkeit die "shots" rufen, reden so von denen, die ihnen in die Hand arbeiten und verteidigen sie als nützliche Idioten. Ich habe das nicht gesagt.

EN: Gut, wenn das ein Zitat war, hätte es sinnvollerweise als Zitat gekennzeichnet werden sollen.

EN: Ich hab's. Frank Marshall Davis. Anscheinend war sein einziger Fehler -- von dem, was ich lese -- dass er Stalin unterschätzt hat. Der Rest hört sich an, als könnte er mein Held sein. Wie mein Vater sagte: "Wer in der Jugend nicht Kommunist ist, hat kein Herz, wer es im Alter noch ist, hat keinen Kopf". Ich denke, er ist doch ein bisschen Kommunist geblieben. War übrigens evangelischer Pastor.

MB: ... Mit Liberalen und Narren kannst du nicht diskutieren.

HT: Dein Held könnte er sein? Bevor ich hinfalle, möchte ich sicher sein, dass wir von diesem Stück Dreck und riesigen Einfluss auf Obamas Leben reden: "Telegraph. Frank Marshall Davis, als Kommunist angesehen, hatte früh Einfluss auf Barack Obama."
http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/barackobama/2601914/Frank-Marshall-Davis-alleged-Communist-was-early-influence-on-Barack-Obama.html
...
EN. Oh, ich sehe. Eine weitere Verschwörungstheorie.

MB: Ich war mir schon sicher, auf welcher Seite deine Familie gestanden hat, ich denke, ich weiß es jetzt. H, der Fall ist verloren.
Keine Theorie! Fakten! Diese Damen sind gehirngewaschen.

EN. Oh mein Gott, wir akzeptieren keine harten Fakten! Wir glauben nicht was ihr sagt, das ist Rebellion! Ein kommunistischer Dichter hat ihn beeinflusst. N A,  U N D.

JK Was war mit den gestrigen Fakten?

EN: Die haben mich nicht überzeugt. Ich habe gerade eine Quelle für meine Fakten gefunden. http://de.wikipedia.org/wiki/Waffenmissbrauch

JK Ich glaube, du willst uns nur ärgern. Ich bin weg, guten Tag.

EN: Eine angemessene Antwort.
...

EN: Jetzt sagt mir mal, warum meine Fakten nicht gut sein sollen. Sagt mir ob ihr lieber in einem Land lebt, das auf 100.000 Einwohner 0.19 Todesfälle durch Feuerwaffen habt oder lieber in einem, wo es 3,45 Fälle auf 100.000 Einwohner sind? Wo lebt Ihr sicherer?

RK: Stellt euch das vor. Tut mir leid, ich konnte nicht widerstehen. Ich muss aufhören, diesem Thread zu folgen. Das ist wie wenn man einem Eisenbahnunglück zusieht.

MB: Eva, du bist nicht in Deutschland, du bist in den US. Und ein Linkssozialist ist noch schlimmer. Du bist ein Gift für die Menschheit, wenn du mich fragst. Eine üble Inkarnation. Ich gebe keinen Heller für deine grünen Anteile, du bist ein Idiot. Geh doch in irgend ein anderes sozialistisches Land und lass zum Teufel die USA in Ruhe, damit wir unsere eigenen Gefechte austragen können.
Ich bin weg. Sozialistischer Abschaum!

RK: Jungs, ihr habt eine Grenze überschritten. Ich denke, wir sollten den Thread fallenlassen.

EN: Haha, ich hab' Spaß. Danke für das "Jungs".

MB: Was habe ich gesagt?

RK: Eine Seite, auf der nur Beleidigungen rumgeworfen werden, überdauert nicht lange, die hat keinen Sinn.

HT: Unterstützt du die Verfassung der Vereinigten Staaten?

EN: Warum sollte ich? Ich bin die schreckliche Person, die über den gelben Stern gelacht hat, zehn Jahre, bevor ich geboren wurde. Nein, Entschuldigung, ernsthafte Antwort. Ich lebe nicht in den USA, es betrifft mich nicht. Ich respektiere sie wie jede andere demokratische Verfassung. Und ich sehe das historisch.

HT: Gut, dann halt die Klappe.

EN: !! Ich glaub es nicht.

MB: Siehst du, du kannst kein normales Gespräch führen. Du bist voll Sarkasmus und Ironie. Meine Stiefmutter war ein Vollblut-Kraut. Sie hatte mehr Liebreiz im kleinen Finger als Du jemals haben kannst. Sie war eine Dame. Sie wusste ihre Staatsbürgerschaft zu schätze. Nicht wie du. Ich durchschaue deinen Quatsch. Du bist ein Antagonist (?). Du willst nur argumentieren, weil du den Tatsachen gegenüber ignorant bist. Versuch mal, eine echte Debatte zu führen. Ich wette, das kannst du nicht. Die Dummheit leuchtet hell.

EN. Wenn ich es versuche, werden meine Argumente von dir nicht akzeptiert. Ich habe das getan. Siehe oben. Übrigens, um das klarzustellen, ich habe keinen Grund, die Staatsbürgerschaft zu schätzen, ich bin deutsche Staatsbürgerin.

HT: Du hast kein Recht, eine Meinung zu haben, was dieses Land tut oder nicht tut. Du hast keinen Pflock in diesem Land stecken und ich nicht in deinem (aha...) Ich würde dich nicht beleidigen, was Rechte in deinem Land betrifft, die der deutsche Staat beschließt. Wie wagst du es, uns herabzusetzen über ein Recht, das uns von der Verfassung gegeben ist? Was für eine Art Chuzpe braucht es, um darüber nur einen Kommentar abzugeben. Wenn du die Dinge historisch siehst, dann bringt dich wohl TP dazu, dass diejenigen von uns, die an unsere Rechte glauben, dumm sind? Richtig?

EN. Ja, es tut weh, wenn der Spieß umgedreht wird... Die USA haben sich so dran gewöhnt, der Welt zu sagen, was sie tun sollen, dass ihr erwartet, dass alle euch dankbar sind. Und wenn sie das nicht sind, ist es ein Verbrechen, Dummheit, Chuzpe oder was immer.

HT Oh, die echten Farben färben durch. Meine Damen und Herren, wir haben einen Amerika-Hasser in Eva, nicht wahr? Die USA, ich meine Mike und mich, sagen euch, was ihr tun sollt? Das letzte Mal, wo wir das getan haben, lagen eure Städte in Trümmern.

EN: Wenn ich etwas für mein Recht hielte und es würde sich herausstellen, dass es so viel Leid verursacht, würde ich meine Meinung ändern und das Recht aufgeben. Würde auf ein "Recht" verzichten, um das Recht wieder einzusetzen. Für alle.

HT: Hat deine Familie das in den Vierzigern getan und davor? Ihr Recht, den Juden die Häuser und ihren Besitz zu stehlen, war das für euch ein Thema?

EN: Sie kamen 1939, verloren ihr Zuhause in Estland, flüchteten noch einmal, verloren alles, verloren zwei Kinder, waren nicht in der Partei. Du hast die Fußnote über meine Arbeit gelesen? Hör doch auf, ungerecht zu sein.

MB: Ich glaube dir kein Wort. Ich bin sicher, deine Eltern haben da eine Rolle gespielt. Hat dein Pappi dich verlassen, als du klein warst, weil er zu beschäftigt damit war, Juden zu ermorden?

MB: Du machst schon wieder Witze, und du hasst mich, wenn ich lache.

RK: Okay, Leute. Mike, schneide das. Letzte Warnung.

MB: Nein, Eva, ich meine das so. Deine Schieflage ist so stark, du nimmst nichts zur Kenntnis, was wir sagen. Ich sagte gerade etwas ebenso extremes, und ich soll es löschen.
Du hast dich über die USA lustig gemacht, jetzt mache ich mich über dich lustig. Aber dann bin ich der Böse.

EN: Ich widerspreche dir, aber ich habe keine persönliche Beledigung gepostet, oder?

HT: Meine Bemerkung über Amerika-Hasser war schon ganz zutreffend, nicht? Eine Menge Leute waren nicht in der Partei, aber haben von der Arbeit der Nazis profitiert, nicht?

RK: MB ist aus der Liste entfernt. Ich habe es gesagt, keine persönlichen Beleidigungen.

EN: Amerika-Hasser? ... Sehen wir mal. Ich liebe an Amerika, dass es so vielseitig und multikulturell ist. Ich liebe das Wissen, die Fertigkeiten und handwerkliche Höhe, die sich in jedem Film zeigt. Großartige Kunst und Unterhaltung. Großartie wissenschaftliche und philosophische Errungenschaften. Viele wunderbare Leute, die ich mit Stolz meine Freunde nenne. TP gehört dazu. Und ich möchte, dass dieses wunderbare Land vor überbordender Gewalt und falschen Ansichten über ihre Ursachen geschützt wird. Wir sind Freunde. Freunde dürfen auch mal kritisch sein. Sind Eltern das nicht auch? Warum sollte das alte Europa sich nicht Sorgen machen?
Ich gehe. Gute Nacht. Wir sehen uns bei der nächsten Schocktherapie.

HT: Ich will, dass das Land geschützt wird, und es muss vor denen geschützt werden, die die Perspektive einer TP haben.

TP: Ich wusste, es hat einen Grund, dass mir die Ohren klingen!

HT: Zu spät zur Party, TP, du musst allein weitermachen

TP: Das passiert nicht, ich bin fertig, hoffe ich...



Ende der Debatte


No comments:

Post a Comment